Rezensionen

Es stimmt zunächst skeptisch, wenn einem die Bedienung am Telefon nach der Reservierung sagt: „Ich freue mich auf Sie!“ Doch noch bevor man im Silberlöffel Platz genommen hat, weiß man, dass dies keineswegs nur eine Höflichkeitsfloskel war.

Silke Janovsky – Berliner-Zeitung.de

 

„Im Sommer sitzt man hier angenehm im Schatten und genießt mit Ausblick auf den Landwehrkanal die frische Brise“, schwärmt Inhaberin Sevda Yuvanc.

Aber auch die schöne Beleuchtung im Innengarten lädt dazu ein, im Silberlöffel – auf Italienisch „Il Cucchiaio d‘argento“, der Name einer italienischen Kochbibel – ein Wiener Schnitzel, einen Kaiserschmarrn oder ein amerikanisches Frühstück zu genießen.

Berliner-Kurier.de

 

Mit meiner Schwärmerei für Kreuzkölln bin ich natürlich etwas spät dran. Dennoch bin ich nach wie vor eifrig dabei, den Norden von Neukölln und die schönen Seiten der Gentrifizierung zu erkunden. Mein Interesse ist, das gebe ich zu, vor allem gastronomischer Natur. Besonders schön sitzt es sich auf der Terrasse des “Silberlöffel” – jedenfalls an den wenigen Tagen, an denen es mal nicht regnet in Berlin. Das Restaurant an der Ecke Maybachufer/Bürknerstraße bietet eine im besten Sinne solide Küche. Deutsche Klassiker wie gefüllte Roulade, gegrilltes Hähnchenbrustfilet und marinierter Kalbsbraten. Ich wähle das Wiener Schnitzel (18,50 Euro). Selbstverständlich aus reinem Kalbfleisch, wie die überaus freundliche Kellnerin versichert. Das ist jetzt preislich nicht unbedingt ein Sonderangebot. Aber gut, und satt macht es auch. Doch ein Kaiserschmarrn (5,50 Euro) darf es diesmal noch sein – für das Formen einer Badehosen-Figur habe ich ja bei diesem Wetter eh noch genügend Zeit.

Stefan Peter – bz-berlin.de

 

Nicht abgehoben, sehr charmant und höflich werden wir im Restaurant Silberlöffel empfangen. Wir haben auf Empfehlung das Restaurant besucht und wurden kulinarisch absolut überrascht. Wir probierten den vegetarischen Vorspeisenteller mit vielen Varianten (Auberginencreme, Schafskäse mit Feigencreme und blanchiertem Gemüse und ein hausgebeiztes Lachs-Tartar, zubereitet auf einem “Rösti“.

Wir fühlten uns sofort sehr wohl im Silberlöffel. Ein typisches gemütliches Eck-Restaurant in Kreuzberg, in der Nähe der schon international bekannten Admiralsbrücke. Am Maybachufer findet ihr das charmante mit viel Patina versehen Restaurant. So muss Kreuzberg sein.

e-concierge.de